Auf einer so langen Fahrt
Die nachfolgenden Sendungen fangen verspätet an
denn hier hält grad das Leben an
und der Geist in meinem Kopf
raucht Zigarre mit dem Monster aus Gedanken wie so oft

Tage verschwinden wie Schiffe auf’m Meer
sinken leise ohne viel Aufruhr
und wir segeln durch dies Jahr wie auf einer Regatta
aber was ist schon ein Jahr auf einer so langen Fahrt?

Die Jacke sitzt etwas straffer als üblich
und er sagt die Sendung wird unglaublich
Die Wahrheit aber ist schäbig und schlicht
und außer von dir erwarte ich sie nicht
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Susie Pinkawa: Stimmen
Moses Schneider: Bässe
Ben Lauber: Schlagzeug, Geräusche, Klavier
Der dünne Mann: Nylon-Gitarre
Martin Wenk: Trompete

Aufgenommen im Transporterraum
Müde und super
Jetzt wird mir langsam klar - wir sind schon seit längerem ein komisches Paar

Müde und super

Du warst von Anfang an - jemand der gut reden aber nicht aufhören kann

Ich fand das peinlich und dann - merkte ich dass ich ohne dich nicht mehr einschlafen kann

Müde und super, müde und super, müde und super - tragisch

Und jetzt sprechen wir nur – noch in den Werbepausen, schauen auf die Uhr

Müde und super

Irgendwann haben wir’s erkannt – und all unsere Ausreden sind um die Wette gerannt

Müde und super, müde und super, müde und super - traurig

Wenn’s uns nicht glücklich macht, wieso haben wir am Ende dauernd gelacht?
Und laut gedacht:

Ich fühl’ mich super, ich fühl’ mich super, ich bin so super fertig!

Müde und super, müde und super, irgendwie – super – fertig!
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Ben Lauber: Glockenspiel
Tomy: Schlagzeug
Susie Pinkawa: Stimme
Nikko Weidemann: Wurlitzer + Fender Rhodes
Der dünne Mann: Elektrische + akustische Gitarre, Stimme, Pfeifen
Berndorff Jr.: Bass

Aufgenommen im Mamasweed und im Transporterraum
Geht doch
Immer langsam mit den jungen Pferden,
verrückte kleine Pläne, geschmiedet mit Spucke und törichten Ideen
Großartig – Fragen wie es geht, es geht so wie es geht

Geht so, geht so grade, geht so grade noch. Geht doch
Geht so grade, geht so grade noch. Geht doch

Sie kommt nicht mehr zu Besuch,
lernt ein neues Alphabet und sprechen mit jemand, den sie einfach beenden kann
Fantastisch – keine Fragen wie es geht, es geht so wie es geht

Geht so, geht so grade, geht so grade noch. Geht doch
Geht so grade, geht so grade noch. Geht doch
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Tomy: Schlagzeug
Nikko Weidemann: Fender Rhodes
Holger +14: Gitarre
Berndorff Jr.: Bass
Susie Pinkawa: Stimme
Der dünne Mann: Gitarre, Stylophone

Aufgenommen im Mamasweed und im Transporterraum
Arrangement: Nikko Weidemann & Moses Schneider
Langenscheidtbrücke
Bin zurückgefallen, weiß nicht mehr wieso
Sie stellen Fallen auf, da draußen irgendwo
An der Langenscheidtbrücke
kommen wir zu der Szene, wo
ich mich an dich drücke und dir sag’

Wart’ auf mich, wart’ auf mich, Baby
Ich wart’ auf dich
Wart’ auf mich, wart’ auf mich, Baby
Wenn am Ende das Vertrauen,
grün und blau gehaun’ und du bist nicht mehr in Sicht
Wart’ auf mich

Der Wind ist äußerst talentiert
mir den Hut vom Kopf zu wehen
Und die Leute schauen weg
fangen an zu rauchen und auf ihre Schuh’ zu sehen

und ich bin derzeit sehr schlecht im Verstehen

Wart’ auf mich ...

Bin zurückgefallen, weiß nicht mehr wieso
Sie stellen Fallen auf, da draußen irgendwo

Ein Moment, Schnee auf meiner Zunge,
Ein Moment, vor mich hin gesungen auf der Langenscheidtbrücke
kommen wir zu der Szene, wo ich mich an dich drücke und dir sag’

Wart’ auf mich ...
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Berndorff Sr.: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Hawaii-Bass
Susie Pinkawa: Stimme
Thimo Sander: Gitarre
Ben Lauber: Geräusche, Tamburin, Moog-Bass
Der dünne Mann: Gitarre

Aufgenommen im PlanetRoc, Transporterraum und in der Wartenburg
Aufregende neue Freundschaften
Frauen und Kinder zuerst, wir fliehen vor teuren Hobbys
Komm und sag mal Guten Tag zu diesen Zombies

Alle sind so furchtbar nett

Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften und tolle Klamotten

Eva’s Ego passt durch keine dieser Türen
aber zurücklassen will sie es nicht

Aber lass uns nicht hysterisch werden

Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften und tolle Klamotten

Gute Nacht, Marie, was machen wir hier?
Wir beißen die Zähne zusammen auf einer Party aus Silberpapier

Streber, ich dachte immer wir kriegen euch
aber ihr seid ja unsterblich wie Neugier
grundlos euphorische kleine Biester

Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften
Aufregende neue Freundschaften und tolle Klamotten

Aufregende neue Freunde
Aufregende neue Freunde
Aufregende neue Freundschaften und super Pullis
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Tomy: Schlagzeug
Moses Schneider: Synthesizer
Berndorff Jr.: Bass, Hände
Ben Lauber: Hände
Der dünne Mann: Gitarren, Stimme, Hände
Christian Neander: Hände
David Jürgens: Hände

Aufgenommen im Mamasweed und im Transporterraum
Tunnellicht
Ich seh’ dich schon in zwanzig Jahren, Talk-Show und auch sonst erfahren
Mutter kennt dich überhaupt nicht mehr

War reiner Zufall, einer der Glückstaler, die vom Himmel her
einem manchmal vor die Füße fallen

und weiter noch... weiter

Du wartest hier aufs Tunnellicht, aber du siehst es nicht – von hier
War es am Ende doch nur ein Gerücht,
oder das Tunnellicht war vielleicht die ganze Zeit schon hier

Teller leer, aber Bauch nicht satt, haben wollen, was der da hat,
benimmst dich wie die Schwester des Models

Es geht doch nichts über ein paar falsche Entscheidungen, die klar und
deutlich sagen, wer du wirklich bist (wer du wirklich bist)

und weiter noch... weiter

Wir warten hier aufs Tunnellicht, aber wir sehen es nicht – von hier
War es am Ende doch nur ein Gerücht,
oder das Tunnellicht war vielleicht die ganze Zeit schon hier

Leise! Hörst du auch die Nacht? Hätt’ ich früher nie gedacht
machst dir viel zu viele Sorgen

Genau wie eine Eisenbahn, man nicht wirklich steuern kann,
gibt es keine Mutter Porzellan

und weiter noch... weiter

Wir warten hier aufs Tunnellicht, aber wir sehen es nicht – von hier
Immer zu viel was man sich verspricht,
aber das Tunnellicht war vielleicht die ganze Zeit schon neben dir
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Susie Pinkawa: Stimme
Tomy: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Bass
Der dünne Mann: Gitarre
Ben Lauber: Tisch-Klavier
Ariane Voigt: Geige
Elke Brauweiler: Bratsche
Anke Brauweiler: Cello

Aufgenommen im Mamasweed und im Transporterraum
Ein letztes Mal
Und jetzt wird’s langsam schwer für einen
so leichten wie mich
Aber eins noch, ich muss es erwähnen
auch wenn ich drin steh’ bis zu den Backenzähnen

Hey Fräulein Zuversicht
Hier ist ein Strauß Vergißmeinnicht

Ein letztes mal
Ein letztes mal
Ein allerletztes mal
Wie beim ersten mal, wie beim ersten mal

Der Atem schwer und langsam auch
als hätt’ ihn jemand schon mal gebraucht
Meine Brust ist voll mit so vielen
schweren Schubladen, die nicht mehr aufgehen

Adieu Fräulein Zuversicht
Vergißmeinnicht

Ein letztes mal
Ein letztes mal
Ein allerletztes mal
Wie beim ersten mal, wie beim ersten mal
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Berndorff Jr.: Bässe
Tomy: Schlagzeug
Der dünne Mann: Stimme, Gitarren
Ben Lauber: Keyboard, Flöte
Moses Schneider: „Moses Schneider“

Aufgenommen im Tritonus Studio und im Transporterraum
Erika
Erika, Erika, o Erika

Nimm’ mich in die Arme und vergiss einfach wie ich bin
Du läufst immer am Anfang der Parade und zeigst jedem dein schönes Kinn

Erika, Erika, o-u-o-u Erika

Gute Platten laut und gute Leute stehen hier rum
und einen nach dem andern bringst du mit... deinem Lächeln um

Oh Erika Emilie Morgenstern
Sieh’ mich nicht so an, du weißt genau ich kann mich dann nicht wehren, oh

Erika, Erika, o Erika

Größer als der Magen und auch größer als dieses Haus
machst du meine Augen und von überall Applaus

Rumfahren ohne Ziel – Erika, wo war ich stehen geblieben?
Ohne dich, wo war ich? War ich wo stehen geblieben?

Oh Erika Emilie Morgenstern
Der Garten wimmelt von dir und all die Blumen haben mich plötzlich gern
Oh Erika Emilie morgen schon
hol’ ich dir Peterchen und seine Fahrt zum großen Mond, oh

Nimm’ mich in die Arme und vergiss einfach wie ich bin
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Susie Pinkawa: Stimme
Tomy: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Bass
Der dünne Mann: Gitarre
Tex Morten: Gitarre

Aufgenommen im Mamasweed und im Transporterraum
Das Auto zur Flucht
2 von hundert Leuten passen gut zusammen
2 von hundert Mal klappt es so, wie ich es will
2 von hundert Platten sind echte Killer
2 von hundert Mal wird es nicht noch schlimmer

Doch mir fehlt der Grund und der Übermut
die Rolle mit dem Plan und das Auto zur Flucht

2 von hundert Teilen puzzle ich zusammen
die andern seh’ ich leider immer nur verschwommen
2 von hundert Dingen, die ich wirklich mag
und eins davon seh’ ich nur jeden zehnten Tag

Doch mir fehlt der Grund und der Übermut
die Kiste mit dem Plan und das Auto zur Flucht
Das Auto zur Flucht

2 von hundert Dingen kann ich mir gut merken
und die Hälfte davon dann auch richtig lenken
2, zwei von hundert Dingen bringen mich zum Lachen
bei den andern muss ich irgendwas falsch machen

Der Grund
Der Übermut
Ein fantastischer Plan und das
Auto zur Flucht
Ein Auto zur Flucht
Das Auto zur Flucht

2, zwei, 2 von hundert Leuten passen gut zusammen
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Sean Bussenius: Gitarre
Berndorff Jr.: Bass
Tomy: Schlagzeug
Ben Lauber: Geräusche, Keyboard, Orgel
Der dünne Mann: Gesang, Gitarren, Mundharmonika

Aufgenommen im Mamasweed, Transporterraum und in der Wartenburg
Grau und ganz blass
Eingeschlafen mit dem blauen Licht
von Jacques Costeau und einem Sprecher, der verspricht
Bleiben Sie dran, denn gleich fängt’s wieder an
Aber ich weiß, das stimmt so nicht

Und ich hoffe, dass du sitzt

Denn sie verlassen dich
Deine Lebensgeister hassen dich
Grau und ganz blass im Gesicht
finden Warten fürchterlich
und dass du so leise sprichst

Jeder Rat bekommt Federn und Teer
9-mal so klug macht es zehnmal so schwer
Aber so wolltest du’s doch – weniger Sirenen
aber ein paar mehr Sterne wären schön

Schieb’ es ruhig auf mich

Denn sie verlassen dich
Deine Lebensgeister hassen dich
Grau und ganz blass im Gesicht
finden Warten fürchterlich
und dass du so leise sprichst

Schieb’ es ruhig auf mich

Denn sie verlassen dich
Deine Lebensgeister hassen dich
Grau und ganz blass im Gesicht
Es wird ihnen langsam unheimlich
dass du so leise sprichst
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Berndorff Jr.: Bass
Susie Pinkawa: Gesang
Tomy: Schlagzeug
Nikko Weidemann: Farfisa
Der dünne Mann: Gitarre
Sean Bussenius: Gitarre

Aufgenommen im Mamasweed, im Transporterraum und in der Wartenburg
Beeil dich
Du denkst weiter als November
Doch ich brauch dich nur bis September
Und wir halten uns eine Weile fest, um zu sehen was los ist

Von irgendwo ganz weit oben
nach irgendwo noch höher hinauf
Eigentlich haben wir hier nichts verloren
aber auf jeder Tür steht „Nun komm schon“ drauf

Wir sind ne Idee mit reichlich Schnaps drin
Zwei, die sich gut verstehen, aus Versehen
Und wir halten uns aneinander fest bis einer loslässt

Von irgendwo ganz weit oben
nach irgendwo noch höher hinaus
Eigentlich haben wir hier nichts verloren
aber auf jeder Tür steht „Beeil dich“ drauf

Beeil dich!
Musiker:
Musik geschrieben vom dünnen Mann, Boris Pillmann und Eike Jung
Text von Susie Pinkawa, dem dünnen Mann, Boris Pillmann und Eike Jung
Tomy: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Bass
Tex Morten: Gitarre
Susie Pinkawa: Gesang
Der dünne Mann: Gitarre

Aufgenommen im Mamasweed, im Transporterraum und in der Wartenburg
Wenn es dunkel wird
Dieser Fahrstuhl nimmt nur zwei Leute mit
aber mit deiner Angst sind wir schon zu dritt
Sie begleitet dich bei jedem Schritt - liegt neben dir im Bett

Und ich versuche dich nur zu beruhigen
mit Reimen über die ich irgendwo gestolpert bin
zwischen Decken und Kisten auf dem Dachboden meiner Erinnerung

Und dein Satellit sendet einfach die Bilder nicht mit
und wie ich es versteh’ würdest du am liebsten umdrehen

Doch wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird
wirst du schon besser sehen

Augen blau wie Männertreu
und alles an ihm ist golden und neu
Aber die Unterlippe zwischen den Zähnen siehst du ihn schon weggehen

Und das kenn ich auch, das hat wohl jeder im Bauch
ganze Generationen halten sich an Durchhalteparolen

Doch wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird
wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird
hast du hier unten nichts verloren

Du vermisst das Feuerwerk
hell am Himmel und spektakulär
Nur noch Bilder in Portemonnaies um die du dich drehst

Siehst du da diesen Mann und sieh dir seine Frau an
ihre Liebe ist weltbekannt, dabei sind sie nachts losgerannt

Doch wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird, wenn wenn wenn es dunkel wird
wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird, wenn es dunkel wird
fängt’s überhaupt erst an
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Nikko Weidemann: Orgel
Ben Lauber: Bär, Kassette, Wolken
Ariane Voigt: Geige
Elke Brauweiler: Bratsche
Anke Brauweiler: Cello
Tomy: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Bass
Der dünne Mann: Stimme, Gitarre

Aufgenommen im Mamasweed, im Transporterraum und in der Wartenburg
Ende offen
Es gibt Bilder, die beweisen, dass wir da waren
Wie lang das noch so weiter...? Keine Ahnung!
Hier haben die Wände Ohren, die Tische Augen und du fragst so viel

Und ich weiß nicht wohin mit meinen Händen
Und ich weiß nicht wohin mit meinen Augen
Keiner weiß genau wie’s weiter geht

Küss mich mit einem Auge offen
Lass uns nur das Beste hoffen
Story schräg und Ende offen
Küss mich mit einem Auge offen
Wollen wünschen, können aber nur hoffen
Story schräg und Ende offen

Worte sind die ersten, die verschwinden
Spielen Klavier auf allen Tasten, die wir finden
Unser Leben hat jetzt eine eigene Währung und wer tauscht schon gern?

Und ich weiß nicht wo wir beide landen
Seh’ schon Schlagzeilen: „...wo Passanten sie fanden“
Keiner weiß genau wie’s weiter geht

Küss mich ...

Komm und sag’ mir jetzt geht es hier lang
Hey, wo sind denn all die andern?
Drehen am Sender, klopfen aufs Gerät
Keiner weiß genau wie’s weiter geht

Küss mich, komm und küss mich, Story schräg und Ende offen

Küss mich ...

Lass uns nur das Beste hoffen, lass uns nur das Beste hoffen,
lass uns nur das Beste hoffen
Musiker:
Geschrieben vom dünnen Mann
Susie Pinkawa: Stimme
Der dünne Mann: Gesang, Gitarre
Ariane Voigt: Geige
Elke Brauweiler: Bratsche
Anke Brauweiler: Cello
Tex Morten: Gitarre, Spruch
Tomy: Schlagzeug
Berndorff Jr.: Bass
Nikko Weidemann: Klavier

Aufgenommen im Mamasweed, Transporterraum und in der Wartenburg